Mit authentischem Branding für dein feminines Business selbstbewusst in die Sichtbarkeit

  • von
Branding für Frauen für mehr Sichtbarkeit

Die brennendste Frage, die viele Neuselbstständige beschäftigt, ist wohl diese: Wie steche ich hervor und wie positioniere ich mich so, dass ich meine Traumkund*innen erreiche? Wenn dich diese Gedanken nachts wachhalten, dann gibt es eine Lösung: Arbeite an deinem Branding – also deinem Markenauftritt! Denn erst, wenn alles stimmig ist, hebst du dich von anderen in deiner Nische ab.

Viele Frauen haben ein Problem damit, in die Sichtbarkeit zu gehen. Das ist verständlich, denn dadurch bieten wir eine Angriffsfläche für Kritiker*innen. Doch es ist auch essenziell, dass wir uns zeigen, damit unsere Traumkund*innen uns finden können! Mit einem stabilen Branding, das sich genau nach dir anfühlt, traust du dich eher, in die Sichtbarkeit zu gehen. Es fällt dir dann leicht, dich sicher zu positionieren — denn du weißt, wie du wirken und dich zeigen möchtest. Der Brandingprozess ist ein echter Selbstbewusstseins-Boost! Danach hast du einen roten und wundermächtigen Faden für dein (Online-)Business, dem du unerschütterlich folgen kannst, und von dem dich auch negative Worte nicht abbringen können.

Wie viel weißt du schon über deine Brand?

Doch bevor dieser Prozess starten kann, ist die Basis wichtig: Darum möchte ich zunächst klären, was Branding überhaupt ist und was du vorbereitend tun kannst. Was bedeutet Branding für dich? Hast du schon eine genaue Vorstellung oder ist sie noch eher vage? Viele verbinden mit Branding zunächst die Designelemente einer (Personen-)Marke. Doch es hängt noch so viel mehr damit zusammen!

Natürlich ist der visuelle Auftritt wichtig – oft ist es der erste Eindruck, den die Außenwelt von uns bekommt. Aber dazu muss das Gesamtbild passen: Werte, Auftreten, Kommunikation, Texte und deren Wording, Prozesse … Darum arbeiten seriöse Designer*innen diese Aspekte aus, bevor sie ein Branddesign erstellen, und wandeln nicht nur eine Skizze ihrer Kund*innen in eine Vektorgrafik um.

Damit später alles ein stimmiges Gesamtbild ergibt, muss also zunächst das Markenfundament stehen. Dafür musst du dir vor allem folgende Fragen beantworten können:

  • Was will ich anbieten?
  • Warum will ich es anbieten?
  • Für wen will ich es anbieten?
  • Wie will ich wirken?
  • Welche Werte sind für mich wichtig?

Wenn du jetzt noch zu lange überlegen musst, atme durch und verzage nicht! Eventuell ist es in diesem Fall besser, wenn du noch etwas wartest, bis du mit deinem Angebot rausgehst. Nimm dir etwas Bedenkzeit und geh in dich! Ansonsten kann es passieren, dass du zu Wechselhaftigkeit tendierst: Du schreibst du alle paar Wochen oder sogar Tage deine Instagram-Bio und Website um, wechselst vielleicht deine Schriften mit jeder Jahreszeit. Dadurch wirkst du zerstreut auf deine potenziellen Kund*innen und sie können kein Vertrauen zu dir und deinen Leistungen aufbauen.

Das wirkt sich wiederum eventuell auch auf dich selbst aus: Du denkst, dass deine Business-Idee schlecht ist und sich niemand dafür interessiert. Dabei fehlt dir bloß noch etwas Klarheit über dein Vorhaben und der Mut, DICH zu zeigen – denn du bist das, was dein Business einzigartig macht!

Archetypen und Mythos-Elemente als Branding-Basis – machtvoll und transformierend

Es gibt viele verschiedene Wege, die dich auf deiner Heldinnenreise zu der Selbsterkenntnis führen, die für ein sinnhaftes Branding fundamental ist. Ich wende dafür meine Mythweaving-Methode an: eine Mischung aus Philosophie, Psychologie und Mythologie. Für mich hat sich eine Basis aus tiefenpsychologisch verankerten Konzepten als sehr gehaltvoll erwiesen.

Archetypen sind Urbilder, die in uns allen wohnen und die jeder Mensch erkennt. Wenn du Einzelunternehmerin bist oder bei deinem Business als Gründerin im Vordergrund stehst, fließt deine Persönlichkeit stark in deine Brand ein – und Menschen, die dir ähnlich sind oder jemanden wie dich suchen, werden dich dann finden. Das heißt in anderen Worten: Die in dir aktiven Archetypen werden von deinen Traumkund*innen erkannt, weil sie in ihnen ebenfalls aktiv sind. Es gibt verschiedene Entwicklungsstufen, auf denen du sie abholen und ihnen weiterhelfen kannst. Welche für dich relevant ist, kannst du zusammen mit einer Expertin wie mir herausfinden.

Natürlich stehen dir noch viele weitere Möglichkeiten offen. Wenn du ein spiritueller Mensch bist, können dir zum Beispiel auch das Tarot oder Astrologie bei der Selbsterkenntnis helfen. Diese beiden Methoden sind, richtig angewandt, ein Schlüssel für die intuitive Erkenntnis deiner persönlichen Essenz. Diese kannst du dann auf deine Brand übertragen. Folge deiner Intuition und wähle den Weg, der am besten zu dir passt!

Tief verwurzelt und bereit für die Welt

Ganz egal, wie du deine Brand-Basis erarbeitest – wenn du sie gefunden hast, wirst du dich trauen, in die Sichtbarkeit zu gehen. Du weißt, dass es keinen anderen Weg für dich gibt als diesen und dass er genau richtig für dich ist! Du stehst zuversichtlich und mutig hinter deiner Brand und bist inspiriert, deine einzigartige Message immer weiter in die Welt zu tragen. Bleib mutig und wunderbar, Heldin! Ich bin mir sicher, du wirst das Fundament für deine Essenz erschaffen, von dem du träumst.

Hallo, ich bin Mia, und ich helfe dir dabei, wenn du mit deinem Business oder Buch die Welt wiederverzaubern willst. 😊 Bei mir bekommst du auf uralten mythologischen Wahrheiten basierende Storytelling-Texte und in meinem ganztägigen Workshop arbeiten wir den ganzen Tag lang an deiner Geschichte. Mit einem feinfühligen Lektorat unterstütze ich dich außerdem, wenn du ein Buch geschrieben hast. Bald erscheint „federleicht furchtlos“, mein Selbstfindungsbuch für Frauen, die ihre Heldinnenreise meistern und ein mutiges, authentisches Leben voller Goldstaub und Magie führen wollen. 💫

Hier findest du mich:

Website: https://federrauschen.de

E-Mail:  hallo@federrauschen.de

Instagram: https://www.instagram.com/federrauschen

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.