Leichtigkeit im Marketing – Wie geht das?

  • von
Leichtigkeit im Marketing - Wie geht das
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jede Woche einen neuen Blogbeitrag schreiben, jeden Tag im Social Media posten, coole und inspirierende Newsletter für die Community schreiben. Ach ja und ganz nebenbei mit Leichtigkeit und Freude neue Kunden gewinnen und bestehende Kunden begeistern. Leichtigkeit im Marketing – das ist natürlich alles überhaupt kein Problem für die selbstständige Frau von heute. 😀

Leichtigkeit im Marketing – was ist das und ist das überhaupt realistisch?

Vielleicht denkst du nach dem Intro, ob Leichtigkeit im Marketing überhaupt möglich ist. Und ich behaupte mal ganz frech: Ja, das ist möglich und zwar für jede, die es haben möchte.

Aber was verbirgt sich überhaupt dahinter?

Leichtigkeit im Marketing bedeutet nichts anderes, als dass du dein Marketing strategisch so aufbaust, dass es sich für dich leicht anfühlt.

Aus dieser Definition ergibt sich schon, dass Leichtigkeit im Marketing bei dir anfängt. Leichtigkeit im Marketing entsteht, wenn du dein Marketing so aufbaust, dass es zu deiner Persönlichkeit, deinen Stärken und Talenten passt.

Die Leichtigkeit steht und fällt also damit, wie gut du dich selbst kennst und ob du den Mut hast, auf dein Gefühl zu hören, dich zu entscheiden und es entsprechend umzusetzen.

Leichtigkeit ins Marketing bringen

Erste Schritte für mehr Leichtigkeit im Marketing

Wenn Leichtigkeit im Marketing bei dir anfängt, wie sehen dann die ersten Schritte aus?

Der erste Schritt ist, dass du dich besser kennenlernst und Klarheit bekommst.

Folgende Fragen können dich da weiterbringen:

  • Was ist dir wichtig im Marketingkontext? Welche Werte hast du im Marketingkontext?
  • Was sind deine Stärken im Marketing? Was kannst du gut? Was kannst du nicht gut?
  • Was macht dir im Marketing wirklich Freude? Was macht dir gar keine Freude?
  • Was fällt dir im Marketing leicht? Was fällt dir schwer?

Ganz wichtig bei Beantwortung der Fragen: Sei ehrlich zu dir selbst und antworte auf die Fragen intuitiv und nach deinem Gefühl und nicht so, wie du es irgendwo mal gelesen hast, dir irgendjemand mal gesagt hat usw. Nur wenn du ehrlich zu dir bist, schaffst du die Basis für mehr Leichtigkeit im Marketing.

Im zweiten Schritt darfst du dein Marketing aufräumen und es sozusagen einem Frühjahrsputz unterziehen. Heißt, du hinterfragst jede Marketingmaßnahme, die du aktuell umsetzt und triffst eine Entscheidung so nach dem Motto „Love it, leave it or change it“.

Die Maßnahmen, die deinen Werten entsprechen, die dir leicht fallen, Freude machen und deinen Stärken entsprechen, fallen womöglich in die Kategorie „Love it“. Die Maßnahmen, die all dem nicht entsprechen, lässt du entweder einfach weg („Leave it“) oder veränderst sie („Change it“).

Der dritte Schritt ist dann, dir die Maßnahmen anzuschauen, die du in die Kategorie „Change it“ geschoben hast: Frage dich „Wie kann ich die Maßnahme so umbauen, dass sie mir leichter fällt, aber mir gleichzeitig Ergebnisse bringt?“ Sei kreativ und denke in Möglichkeiten. Wenn du wissen willst, wie du eine einfache und stressfreie Marketingstrategie aufbauen kannst, ist mein Videoblog vielleicht was für dich.

Im vierten Schritt machst du dir einen Plan für die Umsetzung und legst nächste Schritte fest. Am besten machst du den ersten kleinen Schritt schon in den nächsten 72 Stunden, damit du auf jedenfall anfängst. Sonst fallen dir nachher Gründe ein, warum du doch nicht losgehen solltest.

Und im fünften und letzten Schritt setzt du nach und nach um, so dass du Schritt für Schritt mehr Leichtigkeit in dein Marketing bringst.

Klingt logisch in der Theorie, aber wie soll das bitte in der Praxis aussehen.

Praxisbeispiel für mehr Leichtigkeit im Marketing

Bis ich angefangen habe, mehr Leichtigkeit in mein Marketing einzuladen, war mein Marketingalltag vor allem stressig, vollgepackt und nervig. Ich „musste“ so viele Maßnahmen im Marketing machen, weil man ja nur so Kunden gewinnt. Von nichts kommt ja bekanntlich nichts 😉 Irgendwann habe ich auch erkannt, dass das nichts mit der Leichtigkeit wird, wenn ich so weitermache.

Damit der Gastbeitrag hier keine Ausmaße annimmt, nehme ich mal Social Media als Beispiel. Bevor ich aufgeräumt habe, habe ich Facebook, Instagram, LinkedIn und Xing gleichzeitig bespielt. Du kannst dir vorstellen, dass mich das super viel Zeit gekostet hat. Weil ich mich nicht getraut habe, mich nur für einen Kanal zu entscheiden, bin ich erstmal vorübergehend auf LinkedIn und Instagram aktiv gewesen. Aber auch das hat mich noch zu viel Zeit gekostet, von der Leichtigkeit mal ganz zu Schweigen.

Innere Klarheit als Basis für Leichtigkeit im Marketing

Dann war der Schmerz irgendwann groß genug und ich habe für innere Klarheit gesorgt: Wichtige Werte in meinem Marketing sind Ehrlichkeit, Ergebnisse und Leichtigkeit. Stärken habe ich im Marketing viele – einfach, weil ich schon 10 Jahre Marketingerfahrung habe – aber außergewöhnlich gut (Stichwort: Zone der Genialität) bin ich in der Kommunikation mit Menschen, d.h. die richtigen Fragen zu stellen und mit meiner positiven Art und Weise für Klarheit zu sorgen, damit der andere die richtigen Entscheidungen für ein stressfreies Marketing treffen kann. Das ist ja auch das, was ich im Marketingcoaching mit meinen Kunden wunderbar einsetzen kann. Freude macht mir vor allem die Arbeit mit Menschen, aber auch alles was mit Videos zutun hat. Beides fällt mir gleichzeitig auch leicht.

Entscheidungen treffen mit Herz und Gefühl

Vor dem Hintergrund dieser Klarheit habe ich mir dann meine Social-Media-Aktivitäten angeschaut und entschieden, dass ich mich ausschließlich auf Instagram als Kanal konzentriere. Warum? Weil das der Kanal ist, wo ich gefühlt meine Werte am besten leben kann und der am besten zu mir und zu meinem Business passt. Instagram ist der Kanal, der Leichtigkeit in mein Marketing bringt.

Hätte ich das rein aus fachlicher Sicht betrachtet, würde LinkedIn wahrscheinlich auf den ersten Blick mehr Sinn machen. Aber und das ist der wichtigste Punkt: LinkedIn ist mir irgendwie zu unpersönlich und „zu professionell“. Und so hat mein Herz sich für Instagram entschieden und ich bin sicher, dass sich das in Zukunft auszahlen wird.

In die Umsetzung kommen

Nachdem ich mich also für das „WAS“ entschieden hatte, geht es nun ums „WIE“ (und da bin ich noch dran):

Wie kann ich Instagram so betreiben, dass es sich für mich leicht anfühlt?

Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich früher oder später eine virtuelle Assistenz beschäftigen werde, die für mich die Posts vorplant und regelmäßig interagiert, einfach weil es mich zu viel Zeit kostet und mir nicht ganz so leicht fällt. Die Zeit, die ich dadurch spare, kann ich dann z. B. dafür nutzen, noch mehr Videos zu drehen und Stories aufzunehmen. Denn das sind die zwei Dinge, die mir an Instagram wirklich Spaß machen. Dadurch wird früher oder später mein Marketing noch mehr Leichtigkeit bekommen – Schritt für Schritt. 😊

Mach es wie Pippi Langstrumpf und erschaffe dir ein Marketing, das sich leicht anfühlt und zu dir passt. So nach dem Motto „Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt“.

Dabei wünsche ich dir viel Spaß, Freude und Leichtigkeit. Und weil es mir wirklich wichtig ist, dass du weiterkommst, buch dir gerne dein kostenloses Kennenlerngespräch, wo wir darüber sprechen können, wie du noch mehr Leichtigkeit in dein Marketing bringen kannst.

Alles Liebe

Deine Marie

Wer steckt hinter dem Gastbeitrag?

Hey, ich bin Marie von marketingich.de, Online-Marketing-Coach, Problemlöserin und Wegfinderin. Ich unterstütze Expertinnen, die Wissen verkaufen, in Coachings dabei, ihre individuelle Marketingstrategie zu finden, die zu ihnen passt, sich leicht anfühlt, Freude macht und Kunden bringt. Und wenn ich mal nicht fürs Business unterwegs bin, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du mich irgendwo mit meinem Mann und Hund im Wald findest. Schön, dich kennenzulernen.  

Vernetze dich mit Marie:

Website: https://www.marketingich.de 

Instagram: https://www.instagram.com/rebeccamariareise/ 

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.